Wie mir ein kleines Krokodil sechs Euro sparen half

Neulich war ja der Herr Axel K. bei mir zu Besuch. Vorher habe ich natürlich ein wenig gefeudelt, Altglas und -papier zum Container gebracht, die theologischen gegen die Fußballmagazine ausgetauscht, aber meine Lautsprecherboxen Quäkkistchen konnte ich nicht verstecken. Nun ist Herr Axel K. ein viel zu höflicher Mensch, mir im eigenen Heim lautstarke Vorhaltungen zu machen, aber jemand, der selbst so viel Wert auf klangliche Finesse legt, konnte nur peinlich berührt sein beim Anblick meiner Kirmesbudentröten.

Neulich berichtete ich nun wichtigtuerisch, ich hätte mir "neue Boxen angesehen", worauf mir - zurecht, zurecht - ein trockenes "nur gesehen oder auch gehört?" entgegnet wurde. Touché. Am Samstag nun sollte der große Tag sein, da ich mich zum hiesigen Elektrofachmarkt begab zu einer ordentlichen Hörprobe. Im extra abgeteilten Hifi-Zimmerchen strich ich um Gebilde von der Größe einer mittleren Pharaonengrabstätte herum und pfiff mir einen Fachberater heran.

Ich schoß ein paar aufschneiderische Fragen ab nach seiner Meinung zu supraleitfähiger Kabelage, Klangrasseln und schockgefrorenen Membranen zur Klangverbesserung, die er alle brav, aber irgendwie ausweichend beantwortete. "Na, dann lassen Sie mal was hören, junger Mann", meinte ich schließlich und ließ ihn zum NAD-Verstärker für € 4.500,- (reduziert von € 8.750,-) eilen. Er wollte schon seine "Whitney-We've-Got-A-Problem-Houston-in-Quadrophonic- Sound"-Vorführ-CD einwerfen, als ich ihm meine mitgebrachte Selbstgebrannte in die Hand drückte.

Und so kam es, daß ich mir "Schnappi das Krokodil" auf einem 4.500 Euro- Verstärker und Beryllium-Hochtontürmen anhörte. In beeindruckender Lautstärke. Ich war sehr begeistert, der Verkäufer geringfügig weniger. "Das hat Sound, was?" schrie ich ihn strahlend an. Er lächelte gequält. "Machen Sie mal mehr Bässe, das rockt!" Er lächelte eine Spur gequälter und schrie zurück:
"Geht nicht!" Was? Na, so ein Hochleistungsverstärker hat selbstredend keine Klangregelung, nur Laut und Leise.

Wie jetzt, Meister? 4.500 Schleifen und keine Klangregelung? "Muß man extra bestellen, was?" rief ich und klopfte ihm jovial auf die Schulter. (Bald tritt Karneval in die heiße Phase ein, da muß ich schon mal Leutseligkeit üben).
"Was ist denn, wenn es scheiße klingt?" - "Dann liegt es an der Aufnahme."

Oh, ok. Mp3 - alles klar, das kann man ja ändern. Ich nicht faul und hoch in die CD-Abteilung. Und was muß ich sehen, im Fach mit der Nummer eins?
Nix! Nada! Leere! Schnappi ist ausverkauft! Na schönen Dank, weltgrößter Elektrofachmarkt! Spontan beschloß ich, die Aktion abzubrechen und Lautsprecher Lautsprecher sein zu lassen.

An der Kasse wollte ich mir nur noch schnell meinen Parkchip entwerten lassen.
"Brauch ich nen Kassenbon", meinte der Spacko an der Kasse.
"Ich hab nix gekauft".
"Dann kann ich den Chip nicht entwerten", meinte der Fuzzy an der Kasse frech.
"Oh. Ich wollte "Schnappi" kaufen, das ist aber ausverkauft."
"Na, was ein Glück", meinte der Karnevalist an der Kasse.
"Ja, gut, aber was soll ich machen?"
"Bessere Musik kaufen", meinte der vorlaute Klugscheisser an der Kasse.
"Nächstes Mal nehme ich Blumfeld, aber nun hatte ich mich auf "Schnappi" gefreut und bin sehr enttäuscht."
"Na gut, ich habe ein Einsehen", meinte der freundliche junge Herr an der Kasse.
"Ach, das ist aber nett. Sie machen gerade einen traurigen Schnappi-Fan sehr glücklich."
Der extrem zuvorkommende Fachkassierer lächelte mich nachsichtig an und schob mir den Chip zu.

Im Parkhaus an der Kasse - und hier kommt nun endlich die Kurve zum Titel - dann der Schock: NEUN EURO hätte ich bezahlen müssen für meinen angeregten, wenn auch längeren Aufenthalt im Lautsprecherfachmarkt. Hätte - wenn nicht "Schnappi", das lustige Krokodil, gewesen wäre. So mußte ich nur drei Euro berappen. Schni, schna, schnappi machte der Automat, ich aber wußte nun, welche Macht gute Musik besitzen kann. Leider bin ich jetzt etwas unzufrieden. Seit ich "Schnappi" auf dieser Anlage gehört habe.

Nächste Woche gehe ich zu Bang & Olufsen.

Radau | 00:21h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
monolog - Sonntag, 16. Januar 2005, 04:53
Grad auf Schnappis Homepage gelesen:
In über 40 D!´s Kids Clubs in ganz Deutschland könnt ihr ab sofort die lustige Choreographie lernen.

Hahaha, das hätten aber eigentlich 37 kids Clubs sein müssen - derber Fehler in der Choreographie :)

 link  
 
kid37 - Sonntag, 16. Januar 2005, 13:12
Ich bewundere Ihren Fleiß um diese Uhrzeit. Mein Kostüm für wenn
d'r Zoch kütt habe ich jedenfalls gefunden.

 link  
 
monolog - Sonntag, 16. Januar 2005, 22:05
Dann kann ja nichts mehr schiefgehen (Schnappi oder Hippo?)
Hoffentlich erhalten wir die Möglichkeit, Ihre Kostümierung ausführlich in Augenschein zu nehmen.

 link  
 
kaltmamsell - Sonntag, 16. Januar 2005, 09:46
Das ist die mit Abstand heroischste Tat, von der ich seit langem erfahren habe.
(Dass Schnappi ein aktueller Hit ist, musste ich mir allerdings erst mal von meinem Mitbewohner erklären lassen. Aber der ist ja auch Lehrer und über eine Ecke immer hautnah dran am Jugendtrend.)

 link  
 
amiel - Sonntag, 16. Januar 2005, 10:58
Herzlichen Glückwunsch, Sie dürfen sich wirklich glücklich schätzen, dass Sie eine der heißbegehrten Schnappi-CD´s besitzen.
Wegen gerade eben dieser CD haben wir uns gestern in Köln die Füße blutig gelaufen, nur um zu hören, dass sie ausverkauft ist. ;)

 link  
 
kid37 - Sonntag, 16. Januar 2005, 13:09
Nein, nein - ich habe nur die MP3. Die CD war auch in Hamburg ausverkauft. Deshalb mußte ich den guten und wirklich sehr netten jungen Mann an der Kasse ja auch um den Finger wickeln, damit er meinen Chip entwertet. Beruhigend, daß ich in Köln in der Hinsicht keinen größeren Erfolg gehabt hätte.

@Kaltmamsell: In der Zeit gab es einen sehr hübschen Bericht über den Erfolg von "Schnappi" und die Mythen der Musikindustrie, die damit widerlegt wurden. Link via hier.
Ich gehe eben immer mit der Zeit, um den Anschluß nicht zu verpassen bei den jungen Leuten.

 link  
 
mequito - Sonntag, 16. Januar 2005, 12:30
Grossartige Geschichte. Vielen Dank fuer diese Fruehstuecksfreude. Also sind auch Sie nun in den Club der Schnappihasser eingetreten. Schnappi war ja noch witzig wo es der unbekannte Song im Internet war, samt amateuristischen Video. Schade zu sehen, wie sowas wegen einem Hype jeglichen Charme verliert.

 link  
 
kid37 - Sonntag, 16. Januar 2005, 13:10
Ach was, "Schnappi" verschönert mir den Tag vom frühen Morgen an. Man kann das auch umdichten und einen Text über die Arbeit dazu singen: "...dann beiß ich dem Chef ins Bein/und schlaf dann wieder ein..."

 link  
 
leteil - Montag, 17. Januar 2005, 19:33
ehrlisch herrlisch, ihre geschichte. ich danke auch (und nehme mir heimlich vor, auch mal so ein held zu werden - aber wahrscheinlich reicht's nicht mal zu incredible-boy).

 link  
 
dave-kay - Sonntag, 16. Januar 2005, 14:05
Mal ehrlich
Wer Whitney Houston zu Probehören nutzen will, darf sich über Schnappi nicht beklagen.

 link  
 
lady.death1 - Montag, 17. Januar 2005, 16:16
Also..
ich kenn Schnappi immer noch nicht.
ich wundere mich nur ..was die Kids so von sich hören lassen.
Aber ich bleib altmodisch wie ich bin..
bei meiner Musik :)
...aus JBL Boxen.
Klein , fein.. bezahlbar.
dazu eine aktive Bassbox..
und einen Sony Receiver.
Punkt aus die Maus.
Relativ günstig, Mega Krach machend :) ..sagen die Nachbarn.

.. aber B&O hat einen megacoolen Fernseher rausgebracht,
das wäre noch was für Vaters Tochter..
leider hab ich mir gerade einen neuen geholt. Mist.
:)
Wäre auch nicht meine Preisklasse gewesen..
egal.


Ach, vergessen,
Sie haben Post :)

 link  
 
kid37 - Montag, 17. Januar 2005, 19:37
Verehrte Frau Death: In obigem Text sind gleich zwei Links, die zum Schnappi-Lied führen. Beim ersten können Sie auch gleich eventuelle Mordgelüste abreagieren. Aber Vorsicht: Sie werden das Lied gleich besitzen wollen - und die Musikindustrie kann nicht liefern! Überall ausverkauft! Also müssen Sie es sich wohl herunterladen aus dem bösen internetz...

 link  
 
kid37 - Montag, 17. Januar 2005, 23:10
Gi-Ga-Gaggi
Kurzer Hinweis: Sollte es beim Betreiber hier zu Systemausfällen kommen, liegt das daran, daß ich zur Zeit einen Weltrekordversuch im "Schnappi"-Dauerhören unternehme.

Und wenn ich dann erst den "Schnappi"-Tanz draufhabe, fordere ich alle Bloggerinnen aufs Parkett. Die Kaltmamsell zuerst.

 link  
 
wise.up - Montag, 17. Januar 2005, 23:16
Hier mal zur Abwechslung:
http://www.tmc-allianz.com/andereuser/master-tim/schnappi_directors-cut.mp3

Aber vorsicht: Nix für zarte Gemüter. Ist ein bisschen böse.

 link  
 
kid37 - Montag, 17. Januar 2005, 23:56
Ich muß doch sehr bitten. Hier muß sich wohl jemand den Mund mit Seife ausspülen. Und was muß ich da auf Ihrer Seite hören?

 link  
 
wise.up - Dienstag, 18. Januar 2005, 00:01
Höre und singe ja schon "Hallelujah" und schäme mich...

 link  
 
kaltmamsell - Dienstag, 18. Januar 2005, 10:16
Au ja! Ich musste letzten Sonntag "Disco-Fox" tanzen, ich habe in meiner Jugend den Vogeltanz überlebt - I'm ready for Schnappi dancing!

 link  
 
kid37 - Dienstag, 18. Januar 2005, 10:58
I Feel Like Dancing
"Disco-Fox" ist wirklich eine fremde, fremde Welt. Ich überlege seit einiger Zeit, meine lange verschütteten Tanzschulenkenntnisse (nein, "Kenntnisse" sind auf jeden Fall übertrieben) aufzufrischen.

Nachdem mir immer öfter jüngere Menschen zu verstehen geben, was für ein Langweiler ich bin, muß ich diesen verstockten Spätpubertierenden mal zeigen, was eine innerlich gelöste Harke ist. Andererseits bin ich ja mehr so der hüftsteife Gary-Cooper-Typ. Mit Salsa wird es in diesem Leben wohl nichts mehr.

 link