Standbild



Ein Wochenende, fünf Prints - bei dem Tempo bin ich dann in schätzungsweise fünfzehn Jahren fertig. Wohin ist die Zeit enteilt, frage ich mich. Derzeit also Blogentschleunigung. Denken Sie sich nichts dabei.

Homestory | 01:00h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
sopran - Montag, 19. Juni 2006, 07:05
Sehr schön das, aber wie sind Sie unbemerkt in mein Badezimmer gekommen?
So sah es dort am Wochenende davor auch aus. Gleiche Kacheln, gleiches Printformat. Wenn ihr Waschbecken die selbe Größe hat. Am Samstag Barytversuche, am Sonntag zu Plastik zurückgekehrt. PE adhäsiert einfach besser.

 link  
 
kid37 - Montag, 19. Juni 2006, 08:02
In der Tat. Baryt, malheuresement, gleichwohl eine ästhetische Pracht, will nicht an den Kacheln pappen. Da fängt der Ärger Aufwand aber erst an: Pressen, Plätten, also irgendwo zwischenPappen - vom ellenlangen Wässern gar nicht zu reden. Dafür hält man dann natürlich ein richtiges Foto in den Händen. Andererseits klaubt man in derselben Zeit auch zehn PE-Abzüge von den Fliesen... ein Kreuz. Überhaupt: analog! Kann man noch nicht mal Fußball gucken dabei. Ich bürde mir ganz schön was auf.

 link  
 
chauvi - Montag, 19. Juni 2006, 14:29
Was die Leute immer gegen Baryt haben? Ich hatte zuletzt ausschließlich auf solches belichtet und kam zu der Überzeugung, dass dieses Gejammer maßlos übertrieben ist. Ja, gut, PE wird schon vom scharf angucken trocken und bleibt dabei annähernd plan.

Aber SO groß ist der Aufwand mit richtigem Träger nun auch wieder nicht - Soda ins Waschwasser (verkürzt das Wässern enorm), überflüssiges Wasser vorsichtig abziehen, über Nacht an der Wäscheleine aufhängen, am nächsten Morgen sanft diagonal über die Tischkante ziehen und gut is'. Wer Angst hat, pappt die Bilder zum Trocknen mit dem Gesicht gegen eine Glasscheibe und wartet, bis es runterfällt. Wer will schon Hochglanz?

 link  
 
kid37 - Montag, 19. Juni 2006, 17:16
Ab 30x40 wird es aber schon ein Gehampel ;-) Das Ergebnis ist allerdings auch unübertroffen. Aber wenn man mal so 50 Abzüge plus Belegabzüge plus weitere machen will... da ist PE einfach praktischer. Wahrscheinlich sogar schneller als digitales Gefummel.

 link  
 
novesia - Montag, 19. Juni 2006, 09:17
Immer dieses Fach-Chinesisch hier ;-)
- Großansicht, anywhere?

 link  
 
kid37 - Montag, 19. Juni 2006, 17:16
Ja, irgendwo. Irgendwann auch, muß erstmal fertig werden alles. ;-)

 link  
 
ichichich - Montag, 19. Juni 2006, 09:53
Arbeiten Sie im Auftrag eines Sonnenstudios? Sollen Sie den wachsenden Bräunungsgrad der Dame dokumentieren? Eine sehr gute Idee.

 link  
 
fabe - Montag, 19. Juni 2006, 11:02
bei mir sieht's ähnlich aus. da merkt's blos niemand.

 link  
 
kleinesf - Montag, 19. Juni 2006, 11:54
Sie können sich nicht entscheiden, ob die Dame unterbelichtet ist, oder Sie sie nur noch verschwommen wahrnehmen wollen?

 link  
 
lady.death1 - Montag, 19. Juni 2006, 12:54
Du bist doch noch jung :)
..Du hast doch noch Zeit *g*

Gibts die Bilders auch noch woanders zu bestaunen?

 link  
 
kid37 - Montag, 19. Juni 2006, 17:24
Herr Ichx3, das wäre eine interessante Idee. Aber ich fürchte, diese Gothic-Vampir-Frauen vertragen so ein Sonnenstudio nicht.

Herr Fabe, so eine entschleunigte Fliesenmeditation ist ja auch nicht jedermanns Sache. Dunkelkammerarbeit gilt allgemein als einsames Geschäft.

Herr eff, Frau Deff: lichtlos, jung und halbverschwommen - das ist doch Perspektive drin. Wenn ich mich dann entschieden kann, gibt es bestimmt auch, siehe oben, irgendwo was zu sehen. Hier ist ja eine andere Baustelle, auf der ich mehr meinen Altersmalaisen nachhänge ;-)

 link  
 
diagonale - Montag, 19. Juni 2006, 18:21
entschleunigte Fliesenmeditation

Andere nennen das Sitzung.... oder Verstopfung oder auch Obstipation

 link  
 
ana - Montag, 19. Juni 2006, 16:42
Beschleunigung
Selbstentwicklern, die das Ergebnis gerne flotter hätten, empfehle ich Polaroid. Die Technik erspart dem Benutzer neben anderen Umständlichkeiten ( Mißbrauch des Badezimmers ) auch die nachträgliche Überlegung, welche Graustufen dem Motiv wohl am besten stehen. Zudem können künstlerisch ambitonierte Photograhpen das Ergebnis während der Entwicklung spontan noch per "Hand"druck verändern. Das ist manchmal ganz interessant.

 link  
 
kid37 - Montag, 19. Juni 2006, 17:27
Tja, aber man hat nur ein Unikat. Da gibt es nette Sachen, das stimmt. Ich mag auch den Look von SX-70-Material. Aber es ist so klein!

<fachsimpel>Man könnte natürlich auf 4x5 Inch fotografieren, da gibt es Polaroid-Material, das gleichzeitig auch Negative liefert</fachsimpel>.

Man könnte auch einfach weniger arbeiten. Oder weniger bloggen und öfter in der Duka stehen, dann geht das schon. ;-)

 link  
 
gaga - Montag, 19. Juni 2006, 20:40
wo steht es sich besser als in der duka -
wenn schon denn schon.

 link  
 
ladys smock - Montag, 19. Juni 2006, 20:43
wie wäre es mit der DUschKAbine?

 link  
 
gaga - Montag, 19. Juni 2006, 20:59
wie's kommt, so wird's genommen. da wollen wir doch jetzt nicht kleinlich sein.

 link  
 
cherryseed - Montag, 19. Juni 2006, 23:24
sich mit so einem so entzückenden Motiv die Zeit zu vertreiben, ist sicherlich nicht die schlechteste Wahl für ein Hobby.

 link