Tied to the Tracks

"Emma Peel kann Karate" war in meiner Kindheit ein offenbar bedeutsamer, obgleich für mich etwas unverständlicher Spruch. Zwar hatte ich auch gelegentlich, erlaubt oder auch nicht, Folgen von "Mit Schirm, Charme und Melone" gesehen. Da kämpften und kombinierten zwei Agenten, paritätisch ein Mann und eine Frau, durchs schwarzweiße Kaltkriegsengland und jagten geheimnisvolle Schurken. So weit, so klar. Aber wenn Onkel und Tanten bei Tisch saßen und beim Sebstgebrannten angelangt waren, hieß es mitunter "Emma Peel kann Karate" - und dann wurde gelacht. das fand ich verwirrend, aber Onkel und Tanten taten zufrieden.

Nun führten Hamburger Nieselregen (innerlich und äußerlich) dazu, aus meinem erratisch geführten DVD-Archiv ein paar Folgen The Avengers, so der Originaltitel, mit Diana Rigg als Emma Peel zu schauen. Hier ihr erster Auftritt, bei dem man sieht, daß Ms Rigg eine zumindest rudimentäre Fechtausbildung genossen hatte. Bei Patrick Macnee bin ich mir da nicht so sicher, aber er wehrt sich so gut er kann. Ich wehre mich auch immer, so gut ich kann, deshalb habe ich eine gewisse Verbindung zur Serie aufbauen können.

In der Folge "The Cybernauts" geht es um böse Roboter, die mit Lochkarten programmiert und von künstlicher Intelligenz gesteuert, als Todesmaschinen durchs Land ziehen. Sehr vorausschauend, wirkt wie heute. Ganz im Gegensatz zu einer leicht verhascht wirkenden Folge aus dem an den Skurrilitäten nicht armen ländlichen Britannien. In einem Krankenhaus für Eisenbahner werden von einer fremden Macht heimlich Störsender gebaut, während auf dem Landsitz nebenan der spinnerte Earl of Soundso einen Eisenbahnthemenpark im Wohnzimmer unterhält und ansonsten mit einem Minizug (ähnlich der im Prater) übers weitläufige Gelände tuckert. Dabei werden schöne Kinoverweise präsentiert. Man sieht wie eine künstliche Landschaft am Zugfenster im Wohnzimmer vorbeigezogen wird, um den Eindruck von Bewegung zu erzeugen (ein Grammophon liefert dazu die Geräusche, und ein Blasebalg bläst Rauch vorbei), während der Hausdiener außen am Waggon wackelt. Der Earl ist zufrieden.

Auf der Strecke aber wartet unterdessen die arme Ms Peel mit bebendem Busen auf ihren Retter. Ganz Damsel in Distress wurde sie in ihrem wirklich sehr engen Lederoutfit von Schurken geknebelt und an die Gleise gefesselt. Die bösen Buben haben die Garteneisenbahn in Bewegung gesetzt und rasen auf die Arme zu. Zum Glück eilt Kollege Steed herbei, und es entwickelt sich, unterlegt mit wilder Klaviermusik und in hackeligem Tempo gefilmt eine Zugkeilerei in bester Stummfilmmanier. Die Dame wird in letzter Sekunde gerettet. Kid37 ist zufrieden.

Alles gar nicht so dumm, und man sieht auch, daß Emma Peel wirklich Karate kann. (Im Tweedkostüm sogar.)

Super 8 | 17:59h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
mark793 - Mittwoch, 9. September 2020, 22:02
An diese Folge mit der Kleinbahn kann ich mich sogar noch dunkel erinnern. Allerdings weiß ich heute auch nicht mehr, ob mir der Konsum dieser Serie erlaubt war oder ob ich das eher heimlich schaute, wenn mal sturmfreie Bude war.

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 10. September 2020, 11:24
Die ist ziemlich aberwitzig. Ich war insgesamt erstaunt, wie gut bzw. charmant (zumindestens die Rigg-Folgen, die mit Honor Blackman habe ich nicht) die Reihe gealtert ist. Ich meine, irgendwann wurde die auch im WWF wiederholt, kann mich da aber irren.

 link  
 
fidibus - Mittwoch, 9. September 2020, 22:08
Höre hier und heute zum ersten Mal von Emma Peel. Denk aber auch bei Gartenbahnen vor allem an die Pioniereisenbahnen des Gänsefüßchenlandes. Hab offensichtlich noch nicht alle Bundesbürgerinnen-Updates auf meine innere Festplatte aufgespielt.

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 10. September 2020, 11:30
Ja, genau, diese "Parkeisenbahnen" haben ungefähr dieses Format. Die bösen Mächte bei "Mit Schirm, Charme und Melone" hatten mitunter Ostblock-Konnotationen, das wird dorthin nicht exportfähig gewesen sein. Ist halt Teil von Swinging London, was Mode und Lebensstil betrifft, die Leichtvariante von James Bond. Und sie konnte Karate!

 link  
 
kuena - Donnerstag, 10. September 2020, 17:00
Ja, sie konnte Karate. RIP

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 10. September 2020, 17:20
Ich habe es gerade gelesen. Sehr traurig. Das ist jetzt ein bißchen unheimlich.

 link  
 
kuena - Donnerstag, 10. September 2020, 17:40
unheimlich, ja; Zufälle gibt’s aber auch. TzTzTz.

Ich bin jedenfalls tief erschüttert, hatten Sie doch gerade schöne Erinnerungen an erstes verliebt sein geweckt.

Etwa zeitgleich war ich natürlich auch in Suzi Quatro (enge Lederjeans!) und, oh peinlich, Agnetha Fältskog verliebt.

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 10. September 2020, 17:43
Immerhin alles Frontfrauen. (Eine Lederversion von ABBA wäre auch interessant gewesen, die könnten heute noch in Wacken auftreten.)

 link  
 
kuena - Donnerstag, 10. September 2020, 17:49
Ach, und Claudia Cardinale natürlich in, uuups, „Spiel mir das Lied vom Tod“. Auch eine Frontfrau.

 link  
 
fritz_ - Donnerstag, 10. September 2020, 17:53
die könnten heute noch in Wacken auftreten, wenn Wacken nicht grad ausfällt wegen is nich und "ihr werdet alle sterben".

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 10. September 2020, 22:22
Nun, auch Death Metal sollte in der allgemeinenSituation™ die Sicherheitsmaßnahmen beachten.

 link  
 
cabman - Sonntag, 13. September 2020, 14:03
Ich habe Ihnen drüben dieses Geschenk hingestellt



 link  
 
manhartsberg - Sonntag, 13. September 2020, 17:38
Still hot after all these years - wie ein Kritiker dieses Films anmerkt. Den Roman von Romain Gary kennen Sie ja vielleicht.

 link  
 
kid37 - Sonntag, 13. September 2020, 18:37
Und ich wollte überhaupt gar keinen Nachruf schreiben, daran knabbere ich noch. Bei Gary muß ich passen. Ich kenne nur ein paar Filme nach seinen Drehbüchern.

 link  
 
samojede - Sonntag, 13. September 2020, 20:30
Wow. Nostradamus. Auch wenn Sie kein Denker sind, so sind Sie 1 Ahner, was mich gruselt.

Was ahnen/denken Sie bzgl. 4. Quartal 2020 ?

 link  
 
kid37 - Montag, 14. September 2020, 16:23
Q4, wie wir Vorausdeuter seit altersher sagen, bringt überraschend unerwartete Möglichkeiten und stellt eingefahrene Perspektiven auf den Kopf. Wer zugreift, kann gewinnen. Wer zaudert, bleibt zurück. Seien Sie sanft, aber mutig.

 link  
 
hikikomoriarty - Montag, 14. September 2020, 16:28
Die Folge habe ich kürzlich erst auf DVD geschaut. R. I. P. Dame Diana Rigg. :(

 link  
 
kid37 - Dienstag, 15. September 2020, 14:44
Ich hatte nach all den Jahrzehnten nicht viel erwartet, finde die Folgen aber überraschend vergnüglich. (Bin vergnügungsorientiert und kaufe auch DVDs.)

 link