"Wir sehen uns in 25 Jahren."



Wenn man sich nach langer Zeit wiedersieht, sollte man gut vorbereitet sein. Die einen werden sagen, das sei aber "so 90er". Als wäre das nicht selbst bereits ein Spruch aus dem letzten Jahrzehnt. Viele andere werden sich kaum noch an was erinnern. Wirklich, heißt es dann. So ist das damals gewesen? Schnell hagelt es hitzige "Niemals!", gefolgt von kruden Beweiskaskaden, die sich in immer wilder verdrehte Behauptungen ondulieren, gezackte Wellen wie der gestreifte Teppich im Red Room. Am Ende eine unversöhnliche Gegenüberstellung von Unterstellungen, Unterlassungen, versehentlich verratene Geheimnisse und halsschlagaderpochende Trotzköpfigkeiten. Während man selber zaghaft denkt: "Aber - I want to believe!"

"Wir sehen uns in 25 Jahren", flüsterte der Geist von Laura Palmer einst im Traum Dale Cooper zu. 25 Jahre sind eine lange Zeit. Welche Liebe hält schon so lange? Na, natürlich die zur schönsten Wasserleiche der TV-Geschichte. Die zum verdammt guten Kaffee, sprechenden Holzscheiten und sehr leisen Gardinenstangen. Zu Taschendiktiergeräten und Kirschkuchen. Sentimentaler Mist! brüllen manche. Gar nicht! antworte ich ruhig und entschieden und auf diese Weise jegliche Diskussion sachlich und überzeugend und zugleich tolerant beendend.

Ich bin eben vorbereitet. Ich lese die geheime Geschichte von Twin Peaks und halte mich bereit für den Mai. Wo die einen gewohnheitsmäßig und beleghaft ihre Steuererklärung machen, andere aber eintauchen werden in die dritte Staffel über die kleine Stadt, die wie ein müde gedachtes Gehirn in jedem Winkel ein dunkles Geheimnis verbirgt.

(Mark Frost. The Secret History of Twin Peaks. New York: Flatiron Books, 2016.)

Super 8 | 22:07h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
mark793 - Donnerstag, 26. Januar 2017, 22:54
Just dieser Tage erreichte mich die traurige Nachricht, dass Miguel Ferrer, der Darsteller des Forensik-Experten Albert Rosenfield, nicht mehr unter uns weilt. Ich kann nur hoffen, etwaige neue Szenen mit ihm waren schon im Kasten.

Das Buch muss ich mir auch noch besorgen, man will ja nicht unvorbereitet in die neuen Folgen starten.

 link  
 
sid - Freitag, 27. Januar 2017, 13:00
Welche Liebe hält schon so lange? Na, natürlich die zur schönsten Wasserleiche der TV-Geschichte.

Sehr schön gesagt!

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:32
Man sollte immer ein bißchen Frischhaltefolie dabeihaben.

 link  
 
fabe - Freitag, 27. Januar 2017, 20:18
Ich freu mich! Ob ich wohl vorab alles nochmal anschaue? Ich glaub das sollte man vorsichtshalber tun ...

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:32
Wenigstens die zweite Staffel, für die traumhafte Stimmung. oder wenigstens Fire walk with me, wegen David Bowie und dem Handlungskern.

 link  
 
kelly mg - Samstag, 28. Januar 2017, 15:15
Zum Überbrücken der Wartezeit empfehle ich "Stranger Things" auf Netflix. Das müsste Ihnen als Filmfreund und "X-Files"-Fan eigentlich gefallen (statt Gilian Anderson gibt es zwar "nur" Winona Ryder, dafür ist sie großartig).

Auf die "Twin Peaks"-Rückkehr freue ich mich ebenso, wie ich Sorge habe, dass sie nur enttäuschend sein kan. Wir werden sehen...

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:31
Darüber habe ich neulich gelesen. Leider hänge ich hier nicht am Streaming-Kabel, ich muß tatsächlich noch silberne Scheiben aufs TV-Grammophon legen. Dafür habe ich die Gabe der Geduld bei solchen Dingen. Irgendwann landet alles bei mir.

 link  
 
libralop - Montag, 30. Januar 2017, 09:44
Es gibt da auch etwas von Reclam → https://www.reclam.de/detail/978-3-15-020421-4/Reinhardt__Gunther/Twin_Peaks__100_Seiten

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:27
Danke für Tip! Ich kenne es nicht, ist aber sicher ein guter Schnelleinstieg für Spätentschlossene.

 link