Und jetzt eine Rakete!



Eine Raketenstation! Also wenn es darum geht, eine Rakete zu zünden, dann bin ich doch wohl gleich dabei. Schon allein wegen des konfettigetränkten Vergnügens, mehr aber noch wegen der Sozialhygiene. Wen man da alles reinpacken könnte!



Leute, die einem ungebeten angelesene Ratschläge geben, zum Beispiel. Dinge, von denen sie selber keine Ahnung haben, die ihnen aber just irgendsoeine breitbeinig aufgestellte Type gewichtig erklärt hat. Ab in die Rakete und fuiiiiiiiiiii! Leute mit imposant vorgetragenen, monstranzhaft zur Schau gestellten Haltungen und Meinungen, die sie selber gar nicht leben. Ab in die Rakete und fuiiiiiiiii! Leute, denen nach Jahren plötzlich einfällt, daß sie einen oder die Dinge, die man macht, eh noch nie und sowieso nicht leiden konnten. Ab in die Rakete und fuiiiiiiiii! Und all die Leute, die einem morgens auf dem Weg zur S-Bahn im Wege stehen sollen auch die Rakete nehmen. Fuiiiiiiiiiiii!



Aber dann wird einem erläutert, daß es dort gar keine Raketenabschußbasis gibt und auch keine heimlich gemunkelten und noch heimlicher verschwiegenen Verbindungstunnel. Nur Kunst läge da rum, kleine Gebäude und Objekte und Ateliers. Und natürlich das Thomas-Kling-Archiv. Einer, der noch Raketen mit der deutschen Sprache gezündet hat. Fuiiiiiiiiiiiii!



Also wandert man nur so herum, wild deklamierend, gestikulierend oder still verzückt. Schaut Weidenkätzchen an Brutalbeton oder sich sonnende Dachhasen mit Mißmutblick. Nimmt sich einen Stuhl, schaut wie ein Fisch aus dem Aquarium.



Tankt Rost, denn auch das ist Kunst, wie ein Hinweis versichert. Darf man sogar streicheln, ganz anders als im Museum. Das fördert die Oxydation und das Begreifen. Hört den Wind pfeifen und pfeift ein Lied dazu, singt im Echoraum und lauscht dem Atmen der Steine.



Immer schön weitermachen, heißt es. Bögen ziehen, Kreise schließen, Vergangenes nicht schmähen, wenn man den Blick nach vorne hält. "Ich bin entspannt", sage ich. Bestimmt dreimal am Tag.

Flanieren | 23:59h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
prieditis - Samstag, 9. April 2016, 01:11
Sie knipsen immer so hübsche Bilder. Ich bin entzückt!

 link  
 
mark793 - Samstag, 9. April 2016, 11:27
Ich auch!
Da sehe ich so manche bekannte Anlaufstelle gleich nochmal in einem ganz anderen Licht. Ich habe diese Bauten ja auch schon paarmal abgelichtet, aber da fehlt das gewisse Etwas, das Ihre Bilder auszeichnet.

Nur bisschen schade, das Sie nicht Bescheid gesagt haben, ich hätte Ihnen über die Raketen, die es dort nicht mehr gibt, und deren Bewachung ein paar VS-NfD-Dinge erzählen können. ;-)

 link  
 
kid37 - Samstag, 9. April 2016, 17:13
Danke, das Licht war aber auch großartig dramatisch an dem Wochenende. Fast wie hier in Küstennähe. Ich fahre da sicher noch einmal hin, aber jetzt war das mehr so inkognito. Ich hätte nichts versprechen können oder wollen und bin doch mächtig stolz, das überhaupt alles so, nun ja, bewältigt zu haben. Das hätte ich mir vor zwei, drei Jahren nicht vorstellen können. Nächstes Projekt: Strandurlaub, auch wenn ich da schon wieder Leute, die mir kommen mit "Nein, Urlaub muß auch Kultur haben deshalb fahre ich jetzt zum Schnorcheln in die Südsee!" am liebsten mit einer Rakete zum Mond.... fuiiiiiiiiiii.

 link  
 
ana - Montag, 11. April 2016, 20:34
Das sind wirklich super Bilder Herr Kid.
Aber bleiben Sie lieber dabei Andere auf den Mond schießen zu wollen, als ihre Ferien dort verbringen zu wollen. Da oben ist es nämlich nicht nur herbstlich kühl, es fehlt einem O two wörtlich, und an Sehenswürdigkeiten gibt es, soviel ich weiß, nur eine Flagge - oder sind es inzwischen schon mehr Flaggen geworden .... ?
Ansonsten finde ich es sympathisch, dass sie manchmal Sätze an sich selber richten, Selbstgespräche führe ich nämlich auch, und das manchmal laut...

 link  
 
kid37 - Freitag, 15. April 2016, 20:30
Irgendwo liegt noch eine Hasselblad herum, heißt es. Man könnte also im Sperrmüll wühlen und Selfies mit der Kamera schießen. Eingewickelt bloß in dieses Fähnchen, obwohl, das will ja auch wieder keiner sehen. Der Beruf des Weltraumpiloten hat einen Vorteil: Im All hört einen keiner schrei'n, wurde früher für diesen Film geworben. Die anderen hört man aber auch nicht!

 link  
 
hora sexta - Samstag, 9. April 2016, 15:11
Sie so wütend zu wissen - das dauert mich.

 link  
 
kid37 - Samstag, 9. April 2016, 17:10
Sie fahren wohl nicht S-Bahn, was? Ich bin entspannt. Aber als Kind des Raketenzeitalters ist man es natürlich gewohnt, andere ständig hier und da auf den Mond schicken zu wollen. Leider hat die Erfindung des Shuttle diese hübsche, wenn auch zumeist nur metaphorisch gemeinte Idee zerstört.

 link  
 
hora sexta - Montag, 11. April 2016, 18:39
Nein, nur S-trapåzenbåhn. Und das auch nur im Winter, wenn meine Rakete nicht anspringt.

 link  
 
kristof - Montag, 11. April 2016, 10:23
Oh, es freut mich, daß selbst meine alten Ausflugstipps gelesen werden.

 link  
 
kid37 - Montag, 11. April 2016, 14:30
Da können Sie mal schauen, über welche Zeiträume ich mir Dinge merken kann. Und irgendwann... irgendwann... irgendwann schlägt auch meine Stunde. Ich bin sehr beharrlich. In der Liebe, uff Arbeit, bei Blogs.

 link  
 
carodame - Montag, 11. April 2016, 10:32
Ganz wundervolle Bilder von entzückenden Einstreuseln in die Landschaft. Außerirdisch. Diese Betonkapseln. Zum Einsammeln und heimlich hinterm Haus...

 link  
 
kid37 - Montag, 11. April 2016, 14:33
Grad gestern Abend noch einen Bericht im Deutschlandfunk zum Thema Raketenstation und Museumsinsel Hombroich gehört. Da wird ja ständig gemacht und geputzt und getan. Auch bei der Kunst. Zum Glück ist es Beton! möchte man rufen, da kommt so schnell nichts weg.

 link  
 
mark793 - Montag, 11. April 2016, 15:46
(...) Da wird ja ständig gemacht und geputzt und getan.

Das ist schön, denn in früheren Jahren hatte man als Besucher bisweilen den Eindruck, die Anlage kämpfe gegen den Dornröschenschlaf.

 link  
 
kid37 - Montag, 11. April 2016, 16:24
Die RP sagt: "Nichts wie hin!"

 link  
 
cut - Samstag, 16. April 2016, 17:32
Nichts wie hin!
Muss ich wirklich mal machen.

Und wirklich tolle Bilder! Wie immer natürlich.

 link  
 
frau eff - Montag, 11. April 2016, 12:04
Ja Potzblitz, was für eine famose Idee! Dachte ich doch bisher, ich müsste warten, bis ich endlich Königin bin, um die notwendigen Aufräumarbeiten unter den Mitmenschen vornehmen zu können. Raketen, damit geht das auch!

 link  
 
kid37 - Montag, 11. April 2016, 14:35
Kinder des Space Age haben einfach viele Optionen. Bis zum Mond oder gleich zum Ende des Universums und darüber hinaus!

 link