Samstag, 26. Juli 2014


Es war ein harter Fight





Und auf die Fresse gelegt habe ich mich auch. Peinlich, aber zum Glück sahen nur 300 Leute zu und nicht drei Trillionen wie beim Weltmeisterschaftsfinale. Ich hielt gerade drei Flaschen Bier in den Händen und konnte mich deshalb nicht festhalten. Und nicht mal die Ringseile konnten mich halten, da ist eben diese Kraft in mir! Sonst aber alles gut ausgelotet: wilde Kerle, schöne Frauen, kämpfendes Meeresgetier und natürlich: die Hymne! Zum Auskühlen nach der Aftershow-Party ein Stück am Hafen entlang, ist Hamburg hier, das muß man so sagen.

Meine Klamotten liegen jetzt im Dekontaminationsraum und stinken nach Männerschweiß, Frauentränen, Bierduschen und allerlei undefinierbaren, widerlichen Getränken, die wie eine Mischung aus Gummibärchensaft und Wodkariechen. Das muß ich alles verbrennen. Konfetti an unmöglichen Orten, dafür Mangel an Magnesium. Jetzt viel Schlaf. Man muß diese Kämpfe ja erstmal alle aus dem Kopf kriegen. Ich habe Dinge gesehen! Und natürlich die Hymne gehört.

Radau | von kid37 um 05:27h | 18 mal Zuspruch | Kondolieren | Link