HMO-Praxis



Achtung, Achtung. Aus der Hals-Maul-Opfas-Klinik sind verschnupfte Menschen entflohen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Rechtschreibverfolgungsbehörden. Der leitende HMO-Arzt empfiehlt präventiv weiterhin Schal und Mütze.

Tentakel | 13:00h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
monnemer - Donnerstag, 1. März 2012, 13:26
Bei Hubert Selby hieß die noch Halz-Maul. Aber entscheidend ist ja opfas verstehn oder nicht.

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 1. März 2012, 22:53
Demnächst im TV: die Opfaz Hals-Maul-Show.

 link  
 
monnemer - Freitag, 2. März 2012, 08:29
"Ey, chill doch mal. Geh mal wandern!"
Wenn ich das gestern Aufgeschnappte richtig interpretiere, werden Patienten der Hals-Maul-Opfas-Kliniken auch nach ihrer Flucht therapeutisch nachbetreut.

 link  
 
kid37 - Freitag, 2. März 2012, 10:37
Lutschtabletten
"Chill doch mal" ist doch das neue "Leck mich".

 link  
 
mark793 - Freitag, 2. März 2012, 10:57
Yep.
So spricht die "Generation Arschfax".

 link  
 
prieditis - Donnerstag, 1. März 2012, 22:55
Das erinnert mich an die Plakate in einer Bochumer Kinderklinik:

"Meine Mutter hat trinkt"

 link  
 
kid37 - Freitag, 2. März 2012, 10:37
!

 link  
 
pater noster - Montag, 5. März 2012, 12:44
Unter manchen Umständen ist die Hauptsache, man wird verstanden bzw. die Opfas verstehen -- und schleichen sich.

 link  
 
kid37 - Montag, 5. März 2012, 12:52
Für Linguisten ein gelungener Kommunikationsakt.

 link