Kettensägenmassaker (nicht Texas)


Über den Onkel wurde in der Familie
nach diesem Vorfall nicht mehr gesprochen


Hamburg wird seit ungefähr 400 Jahren von der SPD regiert. Aus dieser langen goldenen Zeit haben sich zwei informelle Gesetze herauskristallisiert. Zum einen muß der jeweilige Erste Bürgermeister, sollte er Kanzler werden, zum wolkigen Gruß an die hier ansässigen Tabakkonzerne das Rauchen anfangen. Helmut Schmidt zum Beispiel, eigentlich strikter Nichtraucher, wurde so zum umwölkten Großpolitiker. Zum anderen dürfen SPD-geführte Bezirke auch ohne Bebauungsplan und ansonsten zwingender öffentlicher Anhörung Bauvorhaben beginnen. So wie hier im Fall des Freibads.



Das Freibad hier ist neben dem Park die einzige Attraktion im Viertel, wo es ansonsten noch nicht einmal einen vernünftigen Bäcker gibt. Da wollen im Sommer halt viele lieber ein Capri- oder Schöller-Eis am Büdchen kaufen. Dazu gibt es 50-Meter-Bahnen, eine endlose Wasserrutsche, Liegewiesen und etwas in die Jahre gekommene Einrichtungen. Makel machen die Bademeister weg, die ganz so als lebten wir in unbeschwerten Zeiten, über die Sprechanlage mit Animationsgerufe ("Döp! Döp! Döp!"), Sicherheitshinweisen ("Ich sag's nur noch einmal: Nicht vom Beckenrand!") und Verabschiedungen ("So liebe Leute, es ist 18.45 Uhr, gleich ist Schluß für heutäääää!") sich selbst, die Besucher und auch die Anwohner bei Laune halten. In lauen Sommernächten ging der Betrieb oft gegen Mitternacht weiter. Jugendliche Juchzer, Wasserplatschen und Rufe wie "Wo sind meine Sachen?!" verrieten lebenslustige Zaunübersteiger, irgendwas mit Vitalität und Nervenkitzel, Oben ohne und Anbahnungsschwimmen.

Die jungen Leute werden sich etwas anderes suchen müssen, denn ein Investorenprojekt in weiterer Nähe braucht Platz. Jetzt müssen Liegewiesen Sportplätzen weichen, es kommt Kunstrasen statt feuchtigkeitsspeichernder Wiese und als Ersatz ein kleines Hallenbad dorthin. 25-Meter-Bahnen, bei denen geübte Schwimmer schon nach fünf Zügen die Wende erreichen, und zu allem Überfluß nur für Schulen und Vereine benutzbar. Bis auf das Wochenende. Da steht das Bad auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Ein Bebauungsplan existiert noch immer nicht, eine öffentliche Anhörung gab es auch nicht, das ist Hamburger Gutsherrenart seit 400 SPD-Jahren. Immerhin gilt auch im Hallenbad nun sogar ein Rauchverbot.

Seit einem ominösen Vorfall um meinen Urgroßonkel Sobieslaw, der es einst sogar in die Gazetten schaffte, wird in meiner Familie weder über den Onkel noch über Hallenbäder gerne gesprochen. Der Onkel beschwor, von Chlordämpfen benebelt gewesen zu sein, diese Warnung läßt mich bis heute zurückschrecken vor diesen feuchtwarmen Pilzinkubatoren. Sie erzeugen bei mir Atemnot. Genau so wie das Kettensägenmassaker an den vielen kleinen und vor allem großen Bäumen, die bislang auf dem Gelände standen. Auch die waren gut fürs Mikroklima. Aber der nächste heiße Sommer ist ja noch ein paar Wochen hin, und in einer Pandemie sollen Menschen eh zu Hause bleiben.

>>> Bericht in der Taz

Homestory | 21:21h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
samojede - Mittwoch, 27. Januar 2021, 22:01
Heyheyhey hello. Wir haben hier Großes vor.


=====> W E R hat uns verraten ?!? <====

 link  
 
kid37 - Mittwoch, 27. Januar 2021, 22:11
So sieht's aus. Dietrich Kuhlbrodt ist auch im Video, der sollte Klage erheben.

 link  
 
samojede - Donnerstag, 28. Januar 2021, 11:36
Ist aber älterer Herr, welcher auch mal sein Ruhe haben soll.
Heute sind in der MoPo, neben solide letzte Seite ( u.a. ein Hund, welcher mit einer Fahne mit einer Wurst drauf demonstriert und da drunter steht "Bedingungsloses Wursteinkommen sofort!") zwo Leserbriefe, Thema: 'Aschebergbad wird plattgemacht'. Herr Ladendorf findet es mangelhaft, daß in Hamburgs aufstrebendem Osten ein Freibad wegfallen soll. ...&Herr Voß fragt, warum in Hamburg überhaupt Grüne im Senat sitzen.


TJA


&auch wieder typisch, daß bei den wirklich heißen Eisen nur I C H kommentiere. .. . .. .

 link  
 
samojede - Donnerstag, 28. Januar 2021, 12:42
🚩WARUM sind "SPD" & Blogger eigentlich so dumm ❓❔

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 28. Januar 2021, 12:54
Es gibt eine Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt eingesetzt hat. Die hat von den Grünen gar nichts gehört, von der SPD hieß es wohl "Dann wissen Sie ja, wie Sie im Herbst zu wählen haben." Das war vielleicht derselbe, der mal zu mir meinte, es sei kein Problem, daß der Radweg dort abgerissen wurde. Radfahrer könnten auf der (stark befahrenen) Kopfsteinpflasterstraße fahren. Ich muß aber zugeben, wäre ich seit 400 Jahren "an der Macht", wie man so sagt, hätte das Gewicht der Krone selbst bei mir (!) Spuren hinterlassen. //gez. Basta37

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 28. Januar 2021, 13:02
Muß allerdings auch einräumen, daß es hier sehr wohl Beispiele gibt, bei denen Ideen und Einwände von Anwohnern tatsächlich berücksichtigt und umgesetzt wurden.

 link  
 
nnier - Donnerstag, 28. Januar 2021, 13:04
Hier das Gleiche. So verhasst mir Chlorgeruch und Trillerpfeife geblieben sind, seit es alle paar Schuljahre hieß: Nächstes Halbjahr haben wir Schwimmen, so gerne bin ich doch die letzten Jahre im Sommer in eine Zeitmaschine gestiegen und habe ein ganz normales 70er/80er-Jahre-Freibad aufgesucht. Auch dort erstaunlicherweise 50-m-Bahnen, als Bonus Sole- statt Chlorwasser, der Rest wunderbar originalgetreu bis hin zu dem Angebot im Kiosk; ich meine, dort sogar Double Dip gesehen zu haben.

Plattgemacht. Plan: Kombibad mit Alibi-Schwimmbahn auf 25 m, geht natürlich jetzt schon los mit Verzögerungen, Baukostenverdopplung etc.; bleibt noch die Wanne fürs Fußbad im Homeoffice.

 link  
 
kid37 - Freitag, 29. Januar 2021, 17:53
Interessante Namensgleichheit, das Schwimmbad hier ist auch nicht weit weg von Hamburg-Horn. ich frage mich ja immer, ob Freibäder früher™ so viel "betriebswirtschaftlicher" waren oder einfach nur wie Öl, Kohle und Arbeit im Überfluß vorhanden. Heute ist das ja das Killerargument: "Sind nicht betriebswirtschaftlich." (Zahlen dazu werden aber auch auf Nachfrage nicht veröffentlich.)

 link  
 
manhartsberg - Donnerstag, 28. Januar 2021, 13:40
Hier wird zumindest die Rettung eines Baumes versucht, arschknapp.
Und mit Leitern kommt man nicht nur auf Bäume.

 link  
 
kid37 - Freitag, 29. Januar 2021, 17:49
Sehr freundliche Aktion. Hoffe, der Baum wächst wieder an. Häufig wird an irgendwelche Alternativen gar nicht gedacht, Bürgerbeteiligung als Störung des Betriebs abgetan.

 link  
 
studio glumm - Donnerstag, 25. Februar 2021, 09:48
Trümmerteile
Wenn ich gelegentlich unter der Dusche stehe und mich einseife, sehe ich diese Bilder der Grundschulzeit vor mir. Alle 14 Tage ging es donnerstags ins städt. Schwimmbad, zum Schwimmen. Und vorm Schwimmen schickte man uns in die große Gemeinschaftsdusche. Da standen jedes Mal auch ein paar Rentner, die daheim keine echte Waschmöglichkeit hatten, und da standen sie nun und seiften ihre Gemächte ein, diese riesigen haarigen nassen Trümmerteile, ein Anblick, den ich nie vergessen habe. 50 Jahre später ich steh zu Hause in der Dusche und guck an mir runter, ein Duschbad in der Hand, und muss ein bisschen weinen. Und dann kotzen.

 link  
 
kid37 - Donnerstag, 25. Februar 2021, 12:07
Das Altern im Schwimmbad ist wirklich ein eigenes Thema. Konfrontation der Körper. Im Alter heißt es dann oft: Rutsche gesperrt.


 link