Du und Prinzhorn



Wer es noch nicht entdeckt hat, kann gezielt danach suchen: Die aktuelle Ausgabe des Magazins Du bietet einen hübschen Überblick über die sogenannte Outsider Art, hauptsächlich aus der berühmten Sammlung Prinzhorn in Heidelberg. Die Sammlung (und neuerdings das Museum) wird seit 17 Jahren vom Hamburger Thomas Rösner geleitet, der hier auch mit zwei Artikeln vertreten ist. Dazu wunderbare Reproduktionen (das Layout ist sowieso zu loben, aufgeräumt, übersichtlich, und alle Bilder mit bibliographischen Angaben) gut ausgewählter Beispiele. Wir lesen etwas darüber, wie sich die Surrealisten bei den "Irren" bedienten, zum Teil in rotzfrecher Kopie. Wieviele der Kunstwerke verloren gingen, weil man ihnen in ihrer Zeit keine Bedeutung beimaß. Wie die Werke von den Nazis mißbraucht wurden, um ihre Thesen von "entarteter Kunst" zu stützen. Vorzüglich angelegte 15 Euro.

>>> Sammlung Prinzhorn

Augenzucker | 21:08h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
frau eff - Montag, 10. Juni 2019, 22:11
Danke für den Hinweis!

 link  
 
kid37 - Montag, 10. Juni 2019, 23:53
Sie werden es mögen.

 link  
 
gaga - Dienstag, 11. Juni 2019, 00:48
eXtra BRut!
<3

 link  
 
kid37 - Dienstag, 11. Juni 2019, 02:13
Beim Titelbild dachte ich zunächst, da hängt ein Spiegel!

 link  
 
gaga - Mittwoch, 12. Juni 2019, 00:03
aber ja, deswegen ja die impulsive Nähe.

 link  
 
kid37 - Mittwoch, 12. Juni 2019, 00:40
Ich war wie selbstverliebt. Grün ist auch mein Lieblingsgrau meine Lieblingsfarbe.

 link  
 
gaga - Mittwoch, 12. Juni 2019, 01:03
Liebe ist sehr stark mit dem Gefühl (oder der Phantasie) verbunden, in einem wesentlichen Aspekt, der einem wichtig ist, gesehen zu werden oder eine starke Identifikation zu empfinden. Gleichklang! Ich empfinde beispielsweise die Fragmente der Werke von Dubuffet als Teile meiner Persönlichkeit! Quasi DNA.

 link  
 
kid37 - Mittwoch, 12. Juni 2019, 01:12
Ja, das stimmt. Insofern ist das Bild mit dem "Spiegel" nicht falsch. Ich mag die Mischung aus dem scheinbar so Schlichtem, Primitiven und dann wieder archaisch Verrätseltem. Wenn das Rohe eine Form findet (und sei es in Bitumen). Oder wenn der Metzger Dichter wird. Alles Traumpfade die da ausgelegt werden. (Obwohl ich davon natürlich überhaupt keine Ahnung habe.)

 link  
 
gaga - Mittwoch, 12. Juni 2019, 02:02
wenn sich der Gestaltungswille ohne akademische Manipulation und Befangenheit Bahn bricht, sind (ur)gewaltige Kräfte am Werk!

 link