When shall we three meet again?

And I said you're better not
To light that fire
It will take you to the
Darkest part of the weather

(Warpaint, "Undertow")




Gemütlich mit der Nase an die Scheibe gepresst ist so ein großes sommerliches hurly-burly, Rumpelpumpel wie der Dorf-Shakespeare hier sagt, eine faszinierende Sache. Angeschwitzt von der schwülen Hitze fließt die Elektrizität gleich viel intensiver durch den Körper, ja, auch dahin. Sofort fallen einem ein bis drei Menschen ein, mit denen man dann faserlos nackt gekleidet im großen Suppentopf rühren wollte, fire burn, and cauldron bubble. Manchmal schlägt es ja auch wirklich wie ein Blitz ein, ein Gedanke zum Beispiel.

/Ich schaue mir das so an. Regen, Blitz, auch dunkle Wolken. Aber he, schleudere ich dem Dorf-Shakespeare den Dorf-Hemingway entgegen. The Sun Also Rises. Man muß angeblich nur durch die Wellen tauchen, die nackten Füße tapfer in den Regen setzen, ruhig auch den exakten Einsatz verpassen. Mal kurz auf Risiko. Mal kurz die Strömung ziehen lassen. Mal gucken, ob die anderswo tatsächlich gegen den Uhrzeigersinn dreht.

Mit dem Finger so Linien nachzeichnen wie bei ganz nebenbei angefertigten Telefonkritzeleien. Blitzen über dem dunklen Himmel hinterherzacken, Zigzagging durch fremde Straßen. Was - längst untergezogen - alles so geht. Geduld. Geduld.

>>> Geräusch des Tages: Warpaint, Undertow

Projektor | 01:13h, von kid37 | Kondolieren | Link

 
modeste - Sonntag, 23. Juli 2017, 21:08
Hier schlägt es ja gerade nahezu ständig ein. Allerdings hoffe ich, dass die Unwetter nicht hexenbedingt sind, sondern .., ja, was eigentlich?

 link  
 
kid37 - Sonntag, 23. Juli 2017, 21:49
Aus der Ferne ist das Geschehen in der großen Stadt nicht immer leicht einzuschätzen. Ist es ein Gewitter? Wahlkampfgetöse? Ein beliebiger Unterhaltungsrummel? Berlin war zuletzt bemerkenswert freundlich zu mir, ich schließe göttlich herabgedonnerte Strafen mal aus und spare mir auch so freundschaftliche wie bilige Seitenhiebe wie "zuviele Blitzgescheite dort". Ich hoffe einfach, daß jetzt zum Ende des Sommers das Wetter für uns alle besser wird.

 link  
 
fritz_ - Sonntag, 23. Juli 2017, 21:58
Wenn man nachliest, ist das Wetter dieses Sommers in jeder Hinsicht normal. Manchmal ist Normalität eben schwer zu verkraften.

 link  
 
fritz_ - Sonntag, 23. Juli 2017, 22:00
Schönes Foto. Ist das der Rennmodus mit vorlaufender Belichtung (oder wie das heißt)?

 link  
 
kid37 - Sonntag, 23. Juli 2017, 22:11
Ich habe solche Sommergewitter in den letzten Jahren eher vermißt, vor langer Zeit wurde ich mal bei einem im Wald überrascht, da war eine schöne Spannung drin. Als Kind, also früher™, gab es die ja ständig. Aber daß man in manchen Städten wirklich wegschwimmt... schon ungewöhnlich oder?

Ich bin ja nicht so blitzgescheit, hier war es letztlich ein Glücktreffer (1s belichtet) - die anderen oft genannten Tipps überzeugten nicht. (War anfänglich ja auch noch sehr hell.)

 link  
 
fritz_ - Sonntag, 23. Juli 2017, 22:51
Ich habe vorgestern in einer absolut windstillen Nacht mit einer lächerlichen Kamera (und einem Tischstativ) recht akkurate Fotos vom Nachthimmel mit Kirschbaum gemacht. Der große Wagen deutlich. Hab es nur mit Belichtungszeit eine Minute probiert. Es war schwierig, die Anwesenden davon abzuhalten, Gläser vom Tisch zu nehmen oder abzustellen, während Freund Blase belichtet. Dasselbe mit einer passableren Kamera könnte Spaß machen.

 link  
 
kid37 - Sonntag, 23. Juli 2017, 23:27
Als es am frühen Abend draußennoch so hell war, war es (für mich) schwierig den akkuraten Mix aus Umgebungslicht und dem Wetterleuchten/Blitzen hinzubekommen. Zumal aus der Hand. Ich bin zwar ein unglaublich ruhiger Mensch, aber es gibt Grenzen.

 link